zu www.bildungsgueter.de nächster Abschnitt zur Inhaltsübersicht des Kapitels

JavaFX - Einführung


JavaFX ist ein Framework für die Programmierung grafischer Benutzer­ober­flächen, das als Nachfolger von Swing gelten kann.

Java FX und Swing unterscheiden sich deutlich; für mit Swing vertraute Entwickler bedeutet der Umstieg auf JavaFX eine große Umstellung.

Beim Vergleich und Swing und JavaFX fällt auf:

JavaFX stellt Sprachmittel zur Verfügung, die die Zerlegung eines Programms in ein Datenmodell und eine Ansicht erleichtern. Diese Spachmittel sind Eigenschaften (engl.: properties) und Bindungen (engl.: bindings) zwischen Eigenschaften. Die Zerlegung eines Programms in ein Datenmodell und eine Ansicht ist ein bewährtes Entwurfs­muster, das vielfach empfohlen wird. In diesem Tutorial wird deshalb angestrebt, die Umsetzung dieses Entwurfsmusters mit Eigenschaften und Bindungen möglichst konsequent durchzuführen.

Erforderliche Hardware

Auf Rechnern, die mit einer GPU (Graphics Processing Unit) angestattet ist, die mit einem standardisierten Verfahren benutzbar ist, verwendet JavaFX die GPU für die Realisie­rung der anspruchs­volleren Grafikfunktionen. Auf Rechnern, die nicht mit einer GPU ausgestattet sind oder auf denen die GPU nicht im standardisierten Verfahren verwendbar ist, kann die Leistung von JavaFX spürbar abfallen.

JavaFX steht gegenwärtig (Sommer 2018) nicht für SoC-Rechner wie Raspberry Pi und TinkerBoard zur Verfügung. Der vermutliche Grund hierfür ist, dass die GPUs aktueller SoC-Rechner sehr unterschiedlich und oft nicht sehr leistungsfähig sind. Mit dem Release 8 Update 33 wurde die Unterstützung von JavaFX für Prozessoren mit ARM-Architektur wohl deshalb aufgegeben. (Quelle: Java Development Kit for ARM Release Motes 8 Update 33)

Erforderliche Software

JavaFX ist in den aktuellen Java-Systemen enthalten. NetBeans 8.2 (und wohl auch Eclipse) sind für die Programmentwicklung mit JavaFX vorbereitet.


Installation des Interface-Builders JavaFX SceneBuilder

Der Interface Builder JavaFX Scene Builder ist erkennbar ein ungeliebtes Kind. Er wird nicht mehr weiterentwickelt und ist ist nicht Bestandteil des von Oracle bereitgestellten Java-Systems. Er ist deshalb separat zu installieren, wenn er verwendet werden soll.

Installation für Windows

Downloadadresse: JavaFX SceneBuilder Archive

Installation JavaFX SceneBuilder

xx01

xx02

Die heruntergeladene Installationsdatei javafx_scenebuilder-2_0-windows.msi ist nun auszuführen.

Dokumentation und Anleitungen

Die JavaFX ‹bersicht bietet eine Zusammenstellung aller Klassen von JavaFX.


zur Inhaltsübersicht des Kapitels nächster Abschnitt